Analog: Spaß mit Doppelbelichtungen

Ihr kennt das sicher… man hat eine billige Analogknipse, belichtet damit einen Film, spult ihn zurück, legt ihn erneut ein, läßt die Kamera dann ein paar Wochen liegen, knipst noch mal und freut sich dann über Doppelbelichtungen. Kennt ihr nicht? Dann probiert es – so sind folgende Fotos entstanden.

Witzige Sache finde ich, gerade weil man ja nicht weiß, was dabei entsteht – immerhin lag einiges an Zeit zwischen den Aufnahmen und jedes einzelne Bild hat man eh nicht mehr im Kopf. Die Sache war geplant, klar – ich musste den Film ja bewußt unterbelichten (ISO 200 auf 400 belichtet).

Für die nächste Runde mache ich mir vielleicht vorher ein paar Gedanken um eine kleine Struktur in die Fotos zu kriegen, aber auch nur vielleicht – unerwartet ist spannend.

Ich möchte dieses Doppelbelichtungsexperiment gerne mit „Fremden“ durchführen – heißt: ich belichte den Film, schicke ihn weiter, dann wird der Film in einer anderen Stadt, in einem anderen Land oder sogar auf einem anderen Planeten erneut belichtet (in der social media Welt nennt sich das dann „filmswap„). Wenn du das liest und darauf Lust hast, schick mir bitte einfach eine Mail oder hinterlasse einen Kommentar! Ich kann allerdings „nur“ 35mm Film anbieten, also Kleinbildfilm. Im Bereich Mittelformat (120er Film) fehlt mir die Ausrüstung und die Erfahrung.

Ein Film von mir ist tatsächlich schon auf die Reise gegangen, die Ergebnisse habe ich bisher allerdings noch nicht gesehen und ich selbst habe auch noch keinen Film erhalten – vielleicht hat die Post ihn gegessen oder verbrannt.

Einkaufsliste:

  • Nikon L35AF point & shoot Knipse
  • Fomapan 200 schwarz & weiß Film (gibt es z.B. hier bei Amazon)

 

Nachtrag:

ich hab dazu auch ein kleines Video hochgeladen


2 Kommentare

Kommentar verfassen