Altglas: Helios 44M-4 58mm

Fuji X-T1 mit Helios 44m-4

Nein, keine Angst – ich bin nicht unter die Flaschensammler gegangen um mir mein Hobby zu finanzieren.

Ich habe lediglich ein Faible für alte Objektive entdeckt – nennen wir es „Altglas“ oder „vintage glas“ oder was auch immer – jene Objektive, die in Kellern oder Dachböden vergammeln, weil sie kaum jemand von der alten SLR schraubt. Warum auch ? Es gibt doch für alle Situationen ein passendes, modernes Objektiv mit allem Schnickschnack und dank der intelligenten Kameras heutzutage, braucht man auch nur noch den Auslöser betätigen und das Foto vom Familienhund oder der frisch gekochten Nudeln ist ausdruckbereit im Kasten.

Nicht falsch verstehen – ich habe nichts gegen neue Objektive, hätte selbst gern ein schönes neues für meine schöne, neue Kamera. Allerdings haben diese alten Objektive allesamt eine sehr interessante Charakteristik sprich Abbildung. Viele dieser Gläser, die mich interessieren, haben Schwächen in der Randschärfe oder müssen mit Flares kämpfen – alles Dinge, dich ich gut finde. Dieses nicht-perfekte macht es für mich mehr als Interessant.

Also habe ich mir eine kleine Altglas-Sammlung zugelegt – oder besser gesagt: ich habe sie erweitert und werde es weiterhin machen !

Ich habe mir vor ein paar Jahren irrtümlicherweise ein Canon FD 50/1.8 bei eBay bestellt – für 1 Euro – da ich dachte, es passt auf meine damalige Canon DSLR. Weit gefehlt… also landete es in einer Kiste. Für ein paar Bandfotos fand ich Ultraweitwinkel bzw schon fast Fisheye sehr cool – daher gab es dann mal ein altes, russisches Zenitar M2.8/16. Hat sich an meiner Vollformat Canon 6D super gemacht. Das manuelle scharfstellen – wie bei all meinen Altgläsern – ist sicherlich nicht immer so einfach, aber es macht Spaß.

Da ich nun von Canon auf Fuji umgestiegen bin, kann ich die vorhandenen „retro Gläser“ per Adapter weiterhin nutzen und da die Fuji X-T1 eine ideale Kamera für „händische Bedienung“ ist – war mir klar, ich brauch noch mehr Altglas !

Durch einen Fotografen aus Dänemark bin ich auf das Helios 44M 4 F2 gestoßen. Mit 58mm komme ich dank Cropsensor auf wunderbare 85mm. Der Adapter dafür war teurer als das Helios an sich, aber ich kann dort alle hoffentlich kommenden Objektive mit M42 Anschluss benutzen.

Was macht das Helios besonders ? Da ich hier mit Offenblende (f2.0 in diesem Fall) fotografiere, bekomme ich ein wunderschönes, interessantes Bokeh. Teils sichelförmig.

Um das ganze darzustellen, folgen jetzt einige Fotos, die ich mit der X-T1 und dem Helios gemacht habe. Unschärfen sind zurückzuführen auf meine unruhige Hand und das aktuell noch nicht so saubere manuelle Scharfstellen (bei Offenblende nicht sooo einfach) – aber das kommt noch. Soweit sollte man sich aber schon einen kleinen Eindruck verschaffen können.

Sicherlich nicht die aufregendsten Fotos, aber sowas macht mir einfach Spaß.

Was manuellen Fokus angeht, bewegte Dinge sind noch etwas schwierig für mich – Übung macht den Meister – langsam wird es. Daher hier ein Foto von meinem Hund – der wollte immer schon auf meinen Blog:

DSCF1946

Hier erkennt man am Rand und im Hintergrund die angesprochene Unschärfe, die Sichelähnlich ist. Denke ich zumindest.

Bei dem letzten Foto für heute, sieht man das noch etwas besser – habe es in Farbe gelassen. Erstens ist es eine Abwechslung zum s&w und außerdem ist das Foto „out of cam“ (waren die anderen in den meisten Fällen auch, jpg und zu 50% direkt s&w per Kamera – die Fuji jpgs sind einfach geil). Das ist übrigens kein „tilt shift“ Handyeffekt sondern die sehr geringe Tiefenschärfe bei Blende 2:

DSCF1081

Die nächsten 1-2 Wochen werde ich mit das Canon FD 50/1.8 auf die Kamera schrauben und entsprechend Erfahrungen sammeln. Es gibt also wieder einen ähnlichen Beitrag dazu.

Ich habe noch ein Minolta Rokkor 50mm mit f1.7 – sicherlich auch sehr interessant, aber ich habe noch keinen Adapter dafür. Nehme Spendengelder entgegen !

Was die Kamera angeht – keine großen Worte, es ist ein Traumgerät und mir macht das Fotografieren wieder richtig Spaß ! Vermisse meine Canon nach knapp 3 Wochen noch gar nicht – und ich bin mir sicher, das ändert sich auch nicht.


2 Kommentare

  • Ganz tolle Seite „Blog“ hast Du …………….besonders die Beiträge von Fuji und dem Altglas gefallen Mir

    • Stephan · 7. Februar 2016

      Dieses Jahr mache ich nichts mehr mit der Fuji – aber vielleicht 2017 wieder. Dann auch mit noch mehr Altglas. Hab nur momentan alles an alten Objektiven verkauft :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.