Altglas: Canon FL 50mm f1.4

Wie es aussieht, habe ich wieder eine Menge Spaß mit der digitalen Fuji. Stimmt – alte Objektive zu testen macht gerade viel Laune. Heute gibt es das Canon FL 50mm f1.4. Dieses interessante Glas wurde irgendwann zwischen 1964 und 1968 produziert, hat also schon einiges gesehen.

Meine Version hat mich lächerliche 60 Euro gekostet, allerdings hat ein Vorbesitzer (vor-, vor-, vor-, vor?) die Lamellen scheinbar entfernt (oder der Mechanismus funktioniert nicht mehr) – somit kann ich ausschließlich mit Offenblende fotografieren. Bei so einem Objektiv muss man das allerdings auch.

Bei f1.4 ist es allerdings recht soft, aber es stellt sehr schön frei. Etwas üben muss ich da noch, aber das wird schon. Die Brennweite entspricht an meiner Kamera übrigens 75mm. Das Nebenbei.

Nachfolgend ein paar Fotos…

Das Bokeh ist schon schön, finde ich.

Der Tiefenschärfebereich ist allerdings wie zu erwarten VERDAMMT gering. Hier sieht man es auch ganz gut:

Fuji X-T1 mit Canon FL 50mm © Stephan Cremer

Fazit: geiles Glas. Wenn man es vernünftig benutzt bzw benutzen kann. Werde ich definitiv.

Ich habe jetzt noch ein 50mm von Nikon sowie zwei 135mm von verschiedenen Marken. Eins mit Canon FD Anschluss und eins mit M42. Freue mich besonders auf die Teleobjektive!

Also bis bald.

1 Kommentare

  • Ich habe heute auch eines gekauft und hatte das gleiche Problem mit der Blende. Ich habe es von vorne geöffnet, wenn das vordere Linsenglied raus ist, dann sieht man den Blendenmechanismus schon. Ich habe diesen ausgepustet und ein paar mal bewegt (mit einem Schraubendreher in ein kleines Loch im Blendenmitnehmer (seitlich, tiefergelegen) gepiekt und nach vorne geholt, bis ich an den Stift kam). Ich kann leider nicht genau sagen, woran es jetzt gelegen hat. Aber ich kann sagen: Es war einfach und jetzt geht die Blende wieder. Sie muss aber schon sehr sehr lange nicht funktioniert haben, denn der Originalkäufer hatte ein zweites etwas neueres FL 50 f1,4 erworben, wohl um das mit der „kaputten“ Blende zu ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.