Mind the gap

Der Blog ist leider gerade nicht unbedingt chronologisch, was die Veröffentlichung der Beiträge angeht – denn eine Woche vor meinem Portugalkurzbesuch war ich für ein Wochenende mit unserer großen Tochter in London.

Sie ist Harry Potter Fan und daher gab es einen Kurztrip dorthin inklusive Besuch des Filmstudios.

London ist schon eine verrückte Stadt… irgendwie gibt es dort alles, sogar 0.5l Becks für 3.80€. An die englischen Sorten habe ich mich dann doch nicht rangetraut.

Okay was gab es dort zu sehen… ein wenig Stadt am Freitagnachmittag inklusive richtig guten Fish & Chips – aber frag nicht nach den Preisen… Sowie endlose (zumindest für uns Kleinstädter) Fahrten mit Bus und Metro. Man hätte sich bestimmt 2h Fahrt pro Tag sparen können, aber ich habe das günstigste 4-Sterne Hotel rausgesucht, welches dann in der Nähe des Flughafens war. Egal, es war cool und es war eine kleine Reise für Papa und Tochter – das hinterläßt gute Erinnerungen. Hauptattraktion waren natürlich die Warner Bros Studios mit allerlei Erinnerungsstücken aus dem Harry Potter Universum (ich mag die Filme übrigens sehr).

Es hat übrigens gar nicht so viel geregnet, wie man sonst denkt. Der Regen hat nämlich exakt dann aufgehört, als wir den frisch gekauften Regenschirm geöffnet hatten.

Die folgenden Fotos sind auch alle nur so aus Bauchhöhe mit dem 12mm Walimex geknipst – es war immerhin keine Fotoreise, denn die Kamera spielte dort keine große Rolle. Okay es sind dann doch einige Fotos zusammen gekommen, unter anderem auch etwas aus dem Filmstudio. Wer also mal so eine Studiotour-Reise erleben will – wir können sie empfehlen!

Auf zu den Schnappschüssen – und wie immer: ein Klick auf das Foto öffnet die Großansicht.

Der Satz „mind the gap“ war übrigens in den 45 Minuten von der Bahnstation (die weitere 30 Minuten vom Hotel entfernt war) bis zur Baker Street Station, welche wir immer angefahren sind (wir kennen uns übrigens jetzt total gut aus in London – frag ruhig irgendwas) gefühlte 2o0x zu hören. Naja Sicherheit geht vor.

Fazit: schönes Wochenende in einer interessanten Stadt. Leben möchte ich dort nicht, dafür ist es mir zu groß.

Ich war vor gut 12 Jahren schon einmal dort und hatte vor allem Soho anders in Erinnerung. Vielleicht waren wir jetzt etwas „off“, aber Google meinte, dass wir da sind. Aber 12 Jahre vernebeln einem die Erinnerungen ja ein wenig. Trotzdem interessant dort. Tipp: Burgeri – netter Burgerladen. Letzter Pro-Tipp: unbedingt die OYSTER VisitorCard besorgen! Ach und außerdem war ich das erste mal in einem Apple Store, dessen Konzept ich bis jetzt nicht kapiert hab.

Einen kleinen faden Beigeschmack hatte das Wochenende dann leider doch… Stichwort Terroranschlag. Wir waren zu dem Zeitpunkt allerdings bereits in Sicherheit und haben uns erst am nächsten Morgen über die Menge an Nachrichten und Nachfragen über unser Wohlbefinden gewundert. Danke nochmal an alle, die sich gesorgt haben. Wie man sehen kann, ist alles gut gelaufen.

Also bis bald.


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.