Fuji Instax Share SP-3 – quadratisch, praktisch und gut?

Nachdem ich von Fujifilms Instax SP-2 Drucker so viel gehört und gesehen habe, war ich schon kurz davor, diesen zu kaufen. Zum Glück habe ich damit gewartet, denn es wurde vor einiger Zeit ein Nachfolger angekündigt, der quadratische Fotos ausdruckt – entweder vom Smartphone mit App oder direkt von einer Fujifilm X-Kamera. Nachfolgend ein kleiner Test bzw Ersteindruck zum neuen Modell, dem Instax Share SP-3.

Polaroids sind ja wieder in – somit hat der Fan hier einiges an Möglichkeiten. Für mich am interessantesten ist allerdings die Variante, Fotos direkt von meiner X-Pro 2 auszudrucken – ohne Umweg über den Computer oder ein Smartphone. Der vorher erwähnte Instax Share SP-2 konnte und kann dies in einem Format welches Visitenkarten ähnelt – zumindest von der Größe her. Das ist zwar nicht groß, aber wenn man bei einem Shooting oder einer Hochzeit dem oder den Fotografierten direkt ein Foto in die Hand drücken kann, ist das unbezahlbar.

Enter the Dragon aka Instax Share, hier in der Version SP-3. Technische Details spare ich mir übrigens, bis auf die bildliche Erwähnung der Druckergröße:

Fuji Instax Share SP-3 Drucker

Das fertig „Polaroid“ hat dann eine Größe von ca 6x6cm.

Bildqualität? Verwaschene Farben und die Schärfe ist auch nicht mehr so, wie man sie vom Kamera- oder Smartphonedisplay an dem Foto kennt. Das ideale Polaroid würde ich sagen. Die Unschärfe und Farbabnutzung macht diese Instax- / Polaroid-Drucke gerade so interessant.

Nun die Frage: ist der Instax SP-3 denn auch einfach zu bedienen? Nachfolgend die Kommunikationsvariante mit der Fujifilm X-Pro 2:

Im Kameramenü (Einrichtung > Verbindungs-Einstellung > Einst. Instax Druckerv.) trägst du einmalig den Schlüssel (SSID) ein, der auf dem Drucker vermerkt ist. Die Aktion wird mit der Eingabe des Passwortes abgeschlossen. Bei anderen X-Modellen ist das Menü eventuell anders aufgebaut, die Einstellungen sollten gleich sein.

Ist dir gerade aufgefallen, wie professionell ich das Kameradisplay mit meinem Smartphone abfotografiert habe? Falls nicht, kein Problem.

Die Einstellungen sind wie gesagt einmalig zu erledigen. Wenn du soweit bist und an der Kamera ein Foto ausgesucht hast, kannst du im Wiedergabemenü die Option „Instax Drucker druckt“ auswählen und das Foto kommt etwa 13 Sekunden später aus dem Drucker. Danach musst du noch ein wenig warten, denn das Bild muss erst belichtet werden. Das ist eigentlich so wie „damals“ der spannendste Moment.

Anmerkung: der Drucker empfängt nur JPG Dateien! Wenn mal also in RAW fotografiert, muss man weitere 5 Sekunden investieren und das Foto als JPG abspeichern.

Der Instax SP-3 wird ja (wie seine Vorgänger und ähnliche Modelle) überall auch eher als „Smartphone Drucker“ beworben. Ob Android oder iOS – du findest im jeweiligen Martplatz die offizielle „instax SHARE“ App, die mit dem Drucker kommuniziert. Ich habe es zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausprobiert, da mein altes Galaxy gefühlte 2Mb Speicher hat und ich die App noch nicht installieren konnte. Laut Playstore ist das Drucken aber ebenfalls ein Kinderspiel. Ich habe einfach den Text aus der Beschreibung kopiert:

Vorgehensweise zum Drucken
Drucken Sie mit Smartphones aufgenommene Fotos.
1. Schalten Sie den Drucker ein.
2. Starten Sie die App „instax SHARE“.
3. Wählen Sie ein Bild unter Fotos oder in einem sozialen Netzwerk aus oder nehmen Sie ein Foto mit einer Smartphone-Kamera auf.
4. Wenn das Bild ausgewählt wurde, drücken Sie Bearbeiten und bearbeiten Sie das Bild (Grösse ändern, drehen, Filter und Vorlagen).
5. Fügen Sie der Vorlage eine Nachricht hinzu, falls eine Vorlage ausgewählt wurde, die Text zulässt.
6. Drücken Sie „Anschließen und drucken.“ wenn die Bearbeitung abgeschlossen ist.
7. Beim ersten Drucken werden Sie nach dem Passwort für den Drucker gefragt. Bitte geben Sie das Erst-Passwort ein, das in der Benutzeranleitung des Druckers angegeben ist.

Klingt doch super.

Für mich ist der Instax Share SP-3 eine ideale Ergänzung meines Fujifilm Systems. Denn – wie eingangs erwähnt – kann ich dem Model oder Brautpaar direkt nach einem Shooting ein niedliches Polaroid oh sorry… INSTAX in die Hand drücken. Empfehlung? Definitiv. Auch für Smartphones. Diese Instax/Polaroids haben schon ihren Charme.

Einzig die sehr plastische Verarbeitung bewirkt keine Luftsprünge bei mir, aber dafür ist das Gerät auch sehr leicht –> gut für unterwegs. Die Klappe der Steckerverbindung (zum Aufladen per USB) macht auch nicht so den tollen Eindruck, aber das finde ich jetzt nicht so schlimm.

Achso, der Drucker benötigt natürlich die neueren Instax Square Filme (die gleichen wie für diese neue hybride Sofortbildkamera Instax Square SQ10). Die Filme gibt es im 10er Pack u.a. bei Amazon zu kaufen – pro gedrucktem Bild entstehen dir dann Kosten in Höhe von etwa 1 Euro. Durchaus vertretbar.

Ich habe auch ein kleines „unboxing“ Video inklusive eines ersten Testdrucks auf Video festgehalten:

Interessiert? Vielleicht wäre das ja was für deine Weihnachtswunschliste:

5 Kommentare

  • Danke für Dein review, Stephan.
    Du hast im Video beschrieben, dass Deine Hochformatfotos falschrum, sprich, auf dem Kopf stehend, gedruckt werden. Einfache Lösung: VOR dem Druck im Kameramenü im Schraubenschlüssel-Menü Nr.3 unter „Display Setup“ den Punkt „WG. Auto-Dreh.“, also die Automatische Drehung bei Wiedergabe, auf AN schalten. Dann sollte die Orientierung des gedruckten Fotos stimmen. Und wer seine Hochformatfotos auf dem Kameramonitor nicht gedreht sehen will, sondern liegend und bildschirmfüllend, der schaltet die Funktion nach dem Drucken einfach wieder aus.

  • Gerne. Das selbe gilt meines Wissens für alle Wifi-fähigen Fuji X-Kameras und für alle Instax-Share Druckermodelle, also auch SP-1 und SP-2.

    • Stephan · 24. Januar 2018

      Jetzt nach dem Update auf die neue Firmware der Xpro2 kann ich außerdem noch den Beschnitt des Prints wählen – ich glaube, das ging vorher nicht! Aber jetzt versteh ich das auch mit der Orientierung – alles macht Sinn, alles ist gut und die ersten Leute freuen sich über die Instax :)

  • Schöne Fotos auf deiner Seite, nur fehlt mir eine Like Funktion :) Ich bin leider einfach zu schreibfaul, sieht man ja auch an meinen BLOG.
    Wünsche ein schönes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.