Nachtportraits mit Paula

Es ist noch gar nicht so lange her, da lief ich das erste mal nachts durch die Stadt, um vor kärglich beleuchteten Wänden ein paar Portraits zu machen. Mir hat es gefallen und ich daher hatte „damals“ bereits angekündigt, die Aktion zu wiederholen. Ein paar der Fotos vom letzten Sonntag siehst du jetzt hier.

Vielen Dank an Paula für ihren Einsatz vor der Kamera, trotz der gefühlten -10 Grad.

Vielleicht war es nur mein Eindruck, aber viele Geschäfte haben ihre Beleuchtung auf ein Minimum reduziert – komm schon Wismar, da geht noch mehr!

Beim Spaziergang haben wir dann am Hafen noch ein großes, hell beleuchtetes Schaufenster entdeckt (okay, konnte man nicht übersehen) und konnten dies für ein paar Minuten als Lichtquelle nutzen. Mittendrin wurde die Nachtbeleuchtung eingeschaltet (sprich: Licht aus), aber ein paar Fotos konnten wir dennoch machen:

Danke an den edlen, gut zahlenden Spender – für die nächste Session weiß ich bescheid und fange einfach direkt dort an.

Zum Glück gab es aber noch viel von dieser Weihnachtsbeleuchtung – die hoffentlich weiterhin dort angebracht sein wird, denn sie gibt einen schönen Hintergrund ab.

Es ist zwar alles nicht super hell und man muss Abstriche machen, aber vielleicht wird man mit Erfahrung auch kreativer. Soweit denke ich, haben wir alles so gut genutzt wie möglich.

Ich werde noch weitere Shootings in dieser Art planen und umsetzen. Wenn du Interesse an einer Zusammenarbeit hast – dann melde dich einfach!

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.