Einfach mal raus.

Wochenlang war es immer schon gefühlt um 15 Uhr dunkel. Auch, wenn die Tage länger wurden, so richtig hell war es nicht. Letzte Woche passierte etwas unglaubliches: die Sonne schien gleich früh morgens und gegen Mittag dachte ich mir „ok, mach Feierabend – nutz das Wetter, der Rest kann warten“. Gesagt, getan: Feierabend und mit der Kamera an den Strand.

Der Strand meiner Wahl lag auf Poel, genauer gesagt „Schwarzer Busch“. Als ich ankam hatte ich noch gut eine Stunde bis Sonnenuntergang. Angenehme fünf Grad Lufttemperatur und Wind aus allen Himmelsrichtungen – genau richtig um abzuschalten.

Zack war die Sonne weg, also ging es nach Timmendorf. Liegt ja alles dicht beieinander. Achso, zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken.

Sowas sollte ich definitiv öfter mal machen. Die Arbeit ist tatsächlich am nächsten Tag auch noch da. Also alles gut.

Die Fotos wurden mit der Leica M240 und dem Voigtlänger Nokton 35mm f1.4 gemacht. Bei Offenblende, weil darum.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.