Skater Girl

Bis kurz vor Veröffentlichung war „Skater Girl“ lediglich ein Arbeitstitel – aber ich habe mich jetzt daran gewöhnt, daher bleibt er. Was erwartet dich? Ein paar Portraits vom August mit Isabel und ihrem Skateboard (und auch ohne) – viel Spaß dabei.

Isabel hatte ich Anfang des Jahres schon mal „vorgestellt“, als wir ein Test/Kennenlern-Shooting hatten. Wir hatten im Sommer den Plan für ein Shooting, das allerdings demnächst erst kommen/gemacht wird, denn aus logistischen und anderen Gründen haben wir spontan umgeplant und wollten dann ein paar lockere Portraits mit Skateboard machen – zum Glück war ich dann der Typ hinter der Kamera.

Die Voraussetzungen waren ideal – wir hatten bestes Wetter für ein paar Fotos bei Sonnenuntergang, die Straße war relativ frei und Model wie Fotograf waren gut gelaunt.

Die ursprüngliche Bearbeitung für diese Reihe war übrigens in Farbe und die ersten Bilder landeten auch so auf Instagram. Dieser Beitrag war somit anfangs auch mit Farbfotos geplant, aber da ich aber mittlerweile (wieder einmal) keine Lust auf Farbfotos habe, geht jetzt alles für eine Weile nur noch in schwarz & weiß online (bzw wird so fotografiert) – bis ich wieder Farblust habe. Ja ich bin da sehr wankelmütig.

Isabel ist tatsächlich oft und gut mit dem Board gefahren – auch, wenn es davon nur am Anfang ein paar Fotos gibt. Das wollte ich direkt noch klarstellen.

Zurück zum s&w – ich bin der Meinung, das Thema Skateboard sowie Portrait kommt auch bzw. gerade ohne Farbe gut rüber. Ich erinnere mich im Nachhinein beim Betrachten der Fotos gerne an das Musikvideo zu „100%“ von Sonic Youth Video (90er Jahre… Baumfäller-Hemden… Jason Lee als Skater…) und irgendwie passt das jetzt auch wieder alles zusammen… Sobald ich den Blog beendet habe, hole ich meine Sonic Youth Schallplatten raus und schwelge in Erinnerungen. Jetzt wieder zurück zu den Fotos…

Das war es also vom Shooting mit Isabel, einem Skateboard, meinen Erinnerungen an die 90er Jahre und dem Schwenk zurück zu Fotos in schwarz & weiß.

Danke für deine Aufmerksamkeit und bis bald!

PS: ich habe gelogen, ich besitze die Alben nicht auf Vinyl sondern „nur“ als CD – aber es klang gerade alles so toll nach Retro (sind die 90er eigentlich schon Retro?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.