Ein paar Portraits aus Schwerin

Wenn ich sehe, wie lange der letzte Beitrag her ist, habe ich fast ein schlechtes Gewissen… Aber ich spare mir die Ausreden: heute habe ich ein paar Portraits aus Schwerin mitgebracht, die ich im Oktober mit der lieben Fee gemacht habe.

Wenn du gut aufgepasst hast, dann liegt dir sicher auch noch das „ey jo ich fotografiere jetzt nur noch in schwarz & weiß“ in den Ohren… ich bin da wirklich sehr wankelmütig, merke ich selbst.

Aber gut, was folgt jetzt? Im Sommer habe ich für den lokalen Musikkollegen Obster66 ein paar Fotos von hübschen Menschen in hübschen T-Shirts mit seinem Logo fotografiert (aka Merchandising) und mir gleich gedacht „hey mit denen machst du noch öfter was“ und hier sind wir nun, unterhalte uns!

Ich habe mich also mit Fee in Schwerin getroffen, um ein paar Fotos zu machen. Da ich mich dort nicht wirklich auskenne, war der Startpunkt genau der Ort, den ich in jeder Stadt aussuchen würde: ein Parkaus…

Das letzte Foto ist übrigens wieder mit dem Prisma (*) vor der Linse entstanden. Werd ich hin und wieder mal nutzen, find den Effekt auch nach Jahren noch gerade so erträglich.

Weiter ging es dann auf ein Dach mit Aussicht über die Stadt… naja fast… da war leider geschlossen, aber es gab einen tollen Fahrstuhl und noch ein weiteres Parkhaus mit Fenster/Aussicht.

Ein Teil der Fotos ist bzw. wird noch auf Instagram zu sehen sein, aber aufgrund der miesen Reichweite und der Tatsache, dass ich gerne viel schreibe, werd ich den Blog wieder mehr nutzen, als den inoffiziellen TikTok-Nachfolger… Ganz schlimm… aber dazu vielleicht mal mehr an dieser Stelle.

Zurück zu Fee… letzter Anlaufpunkt (im Herbst ist es früh dunkel, also war die Zeit knapp) war das Schweriner Schloss – oder zumindest ein Stück davon. Schöne Aussicht auf den See und sogar minimal Sonnenuntergang gab es. Guter Abschluss.

Demnächst gibt es sicher noch mehr von Fee vor und mir hinter der Kamera zu sehen – Ideen stehen bereits – aber die Woche hat leider zu wenig Tage.

Wie gehabt: alle Fotos mit der M240 und dem Nokton 35/1.4 bei Offenblende.

Zwei Sachen noch… wer hat die Nirvana Referenz bemerkt und ist dir klar, dass du die Fotos vergrößern kannst, indem du auf das jeweilige Bild klickst?

Achso, das angesprochene Prisma ist das hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.