Stichword-Archiv: Fuji X-T1

Bandfotos von Rosie (AC/DC Coverband)

Im November habe ich mich mit den Jungs von Rosie getroffen, um ein paar Fotos für deren Promozwecke zu schießen. Ein paar davon siehst du jetzt hier.

Fujinon XF 23mm F2 R WR – Erfahrungsbericht

In einem älteren Beitrag hatte ich bereits erwähnt, dass ich mir das neue 23mm Glas von Fuji vorbestellt habe. Ende September sollte es kommen, aber zuerst wollten Fuji und/oder Amazon nicht und durch die Klasse Leistung von DHL verzögerte sich die Lieferung noch weiter in den Oktober hinein. Vorab: das Warten hat sich gelohnt!

100 Jahre Sabine Fischmarkt

„100 Dinger voll…“ so präsentierten die Jungs von Sabine Fischmarkt ihr Konzert neulich im Theater zu Wismar. Für mich ein Grund das zu tun, was ich am liebsten mache: Konzertfotos in schwarz & weiß.

Altglas: Canon FL 50mm f1.4

Wie es aussieht, habe ich wieder eine Menge Spaß mit der digitalen Fuji. Stimmt – alte Objektive zu testen macht gerade viel Laune. Heute gibt es das Canon FL 50mm f1.4. Dieses interessante Glas wurde irgendwann zwischen 1964 und 1968 produziert, hat also schon einiges gesehen.

Altglas: Minolta MC Rokkor 35mm f2.8

Nachdem ich das 50mm Rokkor erfolgreich analog und digital verwendet und für gut befunden habe, kommt jetzt sein 35mm Bruder (oder Schwester) an die Reihe. Das gute Stück hat mich bzw uns beim letzten Urlaub begleitet und hat weiterhin seinen (oder ihren) Platz in der Kameratasche verdient.

Altglas: Cyclop 85mm F1.5

Ich hatte ja bereits eine kleine Sammlung an Altglas / Retro / Vintageobjektiven – wie auch immer man das bezeichnen mag [1] – zur Verwendung an der Fuji X-T1, aber ich habe letztes Jahr alles wieder verkauft, um mir Analogkameras zu kaufen. Wie es der Zufall will, habe ich vor kurzem ein sehr interessantes Objektiv

Negative scannen mit der Fuji X-T1

Ich hatte es in einem der letzten Beiträge sicher schon erwähnt, dass mein Scanner nicht das beste Pferd im Stall ist – ständig Streifen auf den Fotos und Geschwindigkeit wie Qualität sind eben so, wie man es von einem 20 Euro Gerät erwarten sollte. Da ich mir einen richtig guten Scanner weder leisten kann noch will, muss eine andere Lösung her. Eine Möglichkeit ist, die Negative von einem professionellen Labor entwickeln und scannen zu lassen – die andere ist: die Negative selbst zu „scannen“ bzw zu digitalisieren mit Hilfe einer Digitalkamera.

Altglas: Meyer Optik Trioplan 100mm

Früher war alles besser! Sagen viele. Ganz so alt bin ich noch nicht um das zu bestätigen, aber ich entdecke zumindest im Bereich der Fotografie immer wieder tolle Dinge von „früher“.

Schwedenfest 2015 – Baltic Rock Bonanza

Am Freitag spielten neben anderen illustren Gästen wie „Lift“ oder auch „Markus“ (ja genau der, der mit seiner Taschenlampe immer Spaß haben will) die Jungs von der Baltic Rock Bonanza, die mich mit, auf und vor die Bühne genommen haben. Knapp 40 Stunden später gibt es die Fotos dazu hier.

Schwedenfest 2015 – The Boogie Beat Busters

Hier nun die Fotos vom Konzert der Boogie Beat Busters auf dem Schwedenfest 2015 in Wismar. Überflüssig zu erwähnen, dass die Band wie gewohnt gut war und das Licht der NDR Bühne fantastisch (für das, was ich so kenne – die Farben sind mir dabei allerdings egal, weil Fotos in s&w und so…). Ein gelungener

Keiner macht mehr Malle, alle fahren nach Schweden

So sieht es aus, ich war auch nie der Fan von überfüllten Inseln. Wobei es dort (in bzw auf Malle) definitiv nett sein mag, ich fand die Textzeile von Marteria’s „Kids“ passend – denn hier ist er nun, der jährliche Sommerurlaub-Blogeintrag!

what’s in my bag?

Tja, was befindet sich denn nun in meiner Kameratasche? Ist es spannend? Sorgt es für Spaß und Spiel? Ist es überhaupt notwendig, darüber zu reden? Keine Ahnung, ich mach es einfach – wollte das immer schon. Außerdem gab es hier seit knapp 6 Wochen nichts mehr zu lesen/sehen. Das Video könnte etwas unscharf sein und